Kammerkonzert mit Joana Tzoneva und Ljuba Markova im Mendelssohn Saal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Joana Tzoneva, Professor Doktor Beatrix Borchard und Ljuba Markova v. li. n. re.

Kammerkonzert mit Ljuba Markova in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

13. Januar 2015 – Mit Ljuba Markova im Mendelssohn Saal der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Im Rahmen der Ringvorlesung, “Freundschafts- und Familienbilder in der Musik des 19. und 20, Jahrhunderts”, von Prof. Dr. Nina Noeske,
präsentierten Joana Tzoneva und ich einige Lieder von Richard Strauß und Richard Rodgers.

Wir durften uns über einen herzlichen Empfang des Publikums freuen. In so einer wohlwollenden Atmosphäre wird das Musizieren zu einem
Geschenk. Man fühlt sich bestärkt und ermuntert und gibt sein Bestes. In der Zugabe “Edelweiß” von Hammerstein und Rodgers, wurden die
Zuhörer kurzerhand zu Chorsängern ernannt und gemeinsam schufen wir so einen zauberhaften Abschluss der Veranstaltung.

Hier noch der Link zur Vorankündigung der HMT: http://www.hfmt-hamburg.de/aktuelles/detailansicht/article/ringveranstaltung-gender-studies-und-musik-xvi/

Sorry no comment yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *